FAQ für die Bewässerungsanlagen Rainbird



1. Funk-Feldbedienungseinheit TBOS: Initialisierung

Ein Kurzschluss am Batterieanschluss:

  • löscht nicht die Nummer des Moduls
  • bewirkt, dass das Modul auf eine Nummer wartet, wenn die Batterie wieder richtig eingesetzt wird

Um einen Kurzschluss zu verursachen, halten Sie 10 Sekunden lang einen Schraubendreher an den Batterieanschluss des Moduls. Wenn Sie versuchen, die gleiche Nummer wie zuvor zuzuordnen, erhalten Sie die Fehlermeldung "--modu".

Achtung:
Die Funk-Feldbedienungseinheit kann Module erkennen, deren Batterien erst kürzlich entfernt worden sind. Daher garantiert das Entfernen der Batterien nicht, dass keine Störungen zwischen zwei Modulen auftreten.

Vorgehen zur Initialisierung eines VRM1 oder eines Funkmoduls:

Hinweis: Vor der Initialisierung muss ein Funkmodul an einem Steuermodul positioniert werden, das über eine Batterie verfügt.

  • Führen Sie einen Scan durch, um die Nummern der Module in Reichweite der Feldbedienungseinheiten zu erfassen.
  • Legen Sie die Batterie(n) ein.
  • Führen Sie einen Scan durch, um zu sehen, ob das betreffende Modul bereits eine Nummer hat.
    Wenn das Modul bereits eine gültige Nummer hat, ist die Einstellung beendet, anderenfalls: 
  • Entfernen Sie die Batterie(n), verursachen einen Kurzschluss und setzen dann die Batterien wieder ein.
  • Senden Sie die Nummer des gewünschten Moduls (auf der Anzeige "Modu" über die Tasten +/-).
  • Führen Sie einen Scan durch, um sicherzustellen, dass die Nummer im Modul gespeichert wurde.
  • Senden Sie ein Programm und führen Sie einen manuellen Start aus, um die einwandfreie Funktion zu bestätigen.

Hinweis: Verursachen Sie für das VRM1 einen Kurzschluss an jedem Batterieanschluss.

2. SP4: Programmierung

  1. Zunächst muss die Uhr eingestellt werden, indem die Taste rechts von der Anschlussklemme der Ventile gedrückt wird.
  2. Über die erste Skala kann eine Beregnungsdauer für die ersten drei angeschlossenen Ventile gewählt werden:
    > 4, 7 oder 10 Minuten, einmal pro Tag (Start um Mitternacht, die Ventile arbeiten abwechselnd)
    > oder 7 oder 10 Minuten 2 Mal pro Tag (von Mitternacht bis 6h00)
  3. Wenn Sie die festgelegte Zeit für eines der Ventile ändern möchten, müssen dazu die kleinen Schalter verwendet werden (an der Seite der Taste zur Uhreinstellung). Der Schalter in der oberen Stellung verdoppelt die Beregnungszeit des entsprechenden Ventils.
  4. Die zweite Skala betrifft nur Ventil 4, im allgemeinen zur Tropfbewässerung 30, 60 oder 90 Minuten.

Beachte: Die Ventile arbeiten der Reihe nach, eines nach dem anderen.

3. Wozu dient die Taste A/B?

Beispiel für die Funktion: Mit den zwei Programmen A/B können Sie bestimmte Stationen täglich (Blumen) und andere nur zwei Mal pro Woche (Rasen) laufen lassen.

  • Funktion mit Beregnungskalender: Sie müssen alle Tage für das Programm A festlegen (mit der Taste Pfeil nach rechts wird navigiert und die Taste + (ON) bestätigt einen Tag oder – (OFF) entfernt ihn) und dann die Taste A/B drücken, um nur 2 Tage pro Woche für das Programm B beizubehalten.
  • In der Funktion Startzeit müssen Sie eine Startzeit für A angeben (das Programm, das täglich ausgeführt wird) und dann auf die Taste A/B drücken, um den Buchstaben B anzuzeigen. Danach geben Sie die Startzeit für das Programm B ein (das nur 2 Mal pro Woche ausgeführt wird).
  • Mit der Funktion Beregnungsdauer kann die Dauer der Beregnung für jedes Ventil eingestellt werden. Sie wird durch eine Eieruhr dargestellt. Dazu müssen Sie:
    > auf +/- drücken, um die Dauer des Ventils Nr. 1 festzulegen (unabhängig von Anzeige von A oder B)
    > auf die Taste A/B drücken, um festzulegen, ob das Ventil zu A oder B gehört. Das Ventil gehört zu dem Programm, dessen Buchstabe zu sehen ist.
    > drücken Sie die Taste mit dem „Kreispfeil“ , um manuell auf die nächste Station (Ventil) vorzurücken

4. Meine Bewässerung beginnt erneut!

Mit dem Steuergerät sind für die Beregnung mehrere Startzeiten pro Tag möglich.

Überprüfen Sie, ob eine oder mehrere Startzeiten aus Versehen eingegeben worden sind. Zum Löschen einer ungewollten Startzeit sehen Sie in der Bedienungsanleitung des Steuergeräts nach oder in die nachstehende Anleitung.

  1. Gehen Sie zur Funktion für die Startzeiteinstellung, die durch einen Wecker dargestellt wird.
     > Die erste Startzeit des Tages wird angezeigt, z. B.: 6h00
  2. Drücken Sie den kreisförmigen Pfeil :
    > Eine zweite Startzeit wird angezeigt, z. B.: 6h30
  3. Drücken Sie den kreisförmigen Pfeil
    > Auf der Anzeige erscheint --:--, es gibt keine dritte Startzeit
  4. Damit gibt es 2 Startzeiten.
    > Zum Löschen einer überflüssigen Startzeit müssen die Startzeiten langsam mit der Taste durchgegangen werden
    > Sobald die zu löschende Startzeit angezeigt wird, ist die Taste mindestens 2 Sekunden lang gedrückt zu halten

 Beispiel:

  • Drücken Sie
    > 6h00
  • Drücken Sie und halten Sie die Taste 2 Sekunden lang gedrückt
    > 6h30 wird angezeigt, dann gelöscht und auf der Anzeige durch --:-- ersetzt
    > Es wird abwechselnd folgendes angezeigt: 6h00 / --:-- / 6h00 / --:-- …
    > Nun gibt es nur noch eine Startzeit für die Beregnung

5. Was kostet ein gutes Beregnungssystem?

Der Preis eines Systems hängt von vielen Faktoren ab, wie z. B. Grundstücksgröße, Gestaltung des Gartens und Hersteller.

6. Werde ich Schwierigkeiten haben, die Anlage zu bedienen?

Ihr Beregnungsfachmann berät Sie bei der Auswahl des für Sie optimalen Steuergerätes (das Gehirn des Systems). Er wird Ihnen die Bedienung der Beregnungsanlage gerne erklären und, falls erforderlich, können Sie dann die Bewässerungszyklen mit Hilfe der Bedienungsanleitung des Steuergerätes ändern.

7. Wie finde ich heraus, welches System am besten für mich ist?

Optimiert auf den Bedarf von Hausbesitzern, auch mit kleineren Gärten, ermöglichen wir Ihnen in Kooperation mit den Gartenbauarchitekten von Gardomat die Planung eines idealen Bewässerungssystems zum günstigen Komplettpreis. Ab 149 € kann so auch für Ihren Garten ein professioneller Bewässerungsplan an Hand Ihrer Grundstücksskizze online erstellt werden.

8. Gibt es verschiedene Beregnungssysteme, aus denen man eins auswählen kann?

Auch wenn jedes Beregnungssystem auf die verschiedenen Gegebenheiten individuell angepasst werden sollte, so besteht ein typisches System immer aus einem Steuergerät (das als Gehirn des Systems funktioniert), Ventile (die öffnen/schließen und den Wasserdurchfluss zu den unterirdisch verlegten Rohren zu ermöglichen oder zu stoppen) und Regnern (die das Wasser auf einer bestimmten Fläche verteilen). Am besten ist es, wenn alle Komponenten von einem Hersteller stammen, damit ist sichergestellt, dass sie zusammen passen.

9. Wir haben ca. 600 Liter pro Quadratmeter Niederschlag im Jahr. Benötigen wir wirklich ein Beregnungssystem?

Wenn es bei Ihnen alle drei Tage regnen würde, mit jedes Mal die gleiche Menge, benötigen Sie wahrscheinlich kein Beregnungssystem. Aber die Natur funktioniert nun einmal nicht so und um Ihre Pflanzen und den Rasen blühend und grün zu erhalten, benötigen Sie zu bestimmten Zeiten eine bestimmte Menge Wasser. In Zeiten, wo es gar nicht oder wenig regnet, kann Ihr Garten schon nach wenigen Tagen ohne Wasser Schaden erleiden.

10. Bewässert ein automatisches Beregnungssystem genau so gut, wie ich manuell?

Es bewässert wesentlich besser, denn ein professionell geplantes System bringt genau die richtige Menge Wasser zu den einzelnen Beeten oder Grünflächen.

11. Spart ein Beregnungssystem wirklich Zeit?

Ja. Sie müssen nie wieder Ihre kostbare Freizeit dazu verwenden, Ihren Rasen oder Garten zu gießen. Ihr neues Beregnungssystem erledigt alles für Sie, auch wenn Sie nicht zu Hause sind.

12. Verbraucht ein automatisches Beregnungssystem mehr Wasser als ich im Moment verwende?

Nein. Um genau zu sein, es spart Wasser. Sie müssen sich niemals sorgen ob Ihr Bewässerungssystem zu viel oder zu wenig Wasser verwendet. Das Bewässerungssystem wird über das Steuergerät eingestellt und mit einem Regensensor schaltet sich die Bewässerung sogar automatisch ab.


Zurück